Geschichtlicher Abriss

1002/24

Der Sage nach wird eine Kirche in Presseck gebaut.

12./13. Jh.

Wahrscheinlich findet erst jetzt die Errichtung der Kirche statt.

14. Jh.

Die Nordmauer ist möglicherweise aus diesem Jahrhundert.

1421

Erwähnung der Pfarrei Presseck in einem Abgabeverzeichnis.

1512

Fresko Christopherus

1513

Fertigstellung des spätgotischen Chorraumes (s. Schlussstein)

1517

Fresko im Chorraum: Kreuzigung, zerreißender Vorhang, Beweinung (Joh 19,19-21)

1607

Erbauung des Turmes auf Hans Adam von Wildenstein hin (siehe Sandsteinrahmung des Fensters im 3. Turmgeschoss)

1649

Einbau der Edelmannsempore (Pressecker Hans Mesath, bemalt von Friedrich Schmidt aus Kulmbach), Sitz der Edelleute von Wildenstein zum GD; Treppenaufgang außerhalb der Kirche

1645-1650

Deckengemälde im Tonnengewölbe des Kirchenschiffs (Quarkmalerei)

1760

Barocker Altar (vorher gotisch),
geschnitzt von Johann Matthäus Müller/Stadtsteinach
Taufengel ebenfalls Müller/Stadtsteinach

1828

Auflassen des Friedhofs rings um Kirche, Verlegung an Helmbrechtser Str.
Reparatur am Kirchturm und am Dach der Kirche
(Gebälkausbesserung und Neueindeckung)

1942

Die beiden großen Glocken sollen für Heereszwecke eingeschmolzen werden .

1947

Rückkehr der unversehrten Glocken
Freilegung der Fresken im Chorraum

1948

Altarbild Jesu Verklärung, anstelle der Altarkanzel von 1832

1958

Anbau der Sakristei